Wickelfolie

Haben Sie sich eigentlich auch schon mal gefragt, weshalb BODAN Wickelfolien verwendet und in Zeiten von Plastikvermeidung diese für den Transport der Rollbehälter einsetzt und ob dieses nicht vermeidbar ist?

Hier erhalten Sie Antwort!

Generell könnte man theoretisch komplett auf die Nutzung von Wickelfolie verzichten.

Dies hat definitiv folgende Wirkungen zur Folge:

  • Mehr Bruch und Abschriften von Lebensmitteln (egal ob bei BODAN unterwegs oder in den Läden)
  • Mehr unbefugten Zugriff zu den Rollbehältern und Kühlrollis,
  • Mehr Lärm bei der Entladung, da die Ware auseinanderrutscht.
  • Temperaturkonstanz und Mikroklima bei Frischeartikel wird nicht eingehalten.

 

Bezüglich der TK Rollis haben wir das Thema der Alternativen ebenfalls häufiger in der Diskussion.

 

Aufgrund der Erfahrungen, die wir bei Tests (ohne Folie) vs. mit Folie gemacht haben, hatten wir insbesondere bei den großen Rollis im Temperaturverlauf bessere Werte bei der Wicklung, dh die -18 Grad konnten wir länger halten als ohne Wicklung.

Aufgrund der Erkenntnisse wann TK Ware in den Läden ausgeräumt wird (über Temperaturaufzeichnungen nachgewiesen) möchten wir hier die Sicherheit der Temperatureinhaltung unbedingt so lange wie möglich gewährleisten, ohne zusätzliches Trockeneis beipacken zu müssen. Die rund 7 Gramm Folie pro Rolli sehen wir in der gesamten Stoffbilanz als den geringsten negativen Umwelteinfluss an, unter der Vorgabe, dass wir die Temperaturqualität verbindlich so lange wie sinnvoll möglich erhalten wollen.

Sobald wir andere Techniken einsetzen können, die auf Wickelfolie verzichten kann, werden wir dies gerne tun, da wir den Einsatz von Folien – egal ob Fossil oder regenerativ gewonnen, nicht als ideal einschätzen.